Website-Kosten - Mit diesen Beträgen müsst ihr rechnen

Website-Kosten - Mit diesen Beträgen müsst ihr rechnen

So ein b2b Website Relaunch kann ganz schön kostspielig werden - aber mit welchen Kosten für die neue Website müsst ihr tatsächlich rechnen? Wir haben für euch aufgeschlüsselt, wie die Preise zustande kommen und welche Optionen ihr habt. So könnt ihr eure Budget-Planung für das Website Relaunch Projekt genau an eure Wunsch-Website anpassen!

Folgende Fragen müsst ihr euch stellen:

  • Wer soll eure neue Website machen? Wollt ihr mit einem Freiberufler, einer Webdesign Agentur oder vielleicht sogar einem Studenten arbeiten? Oder wollt/könnt ihr eure Website selbst erstellen? Dazu später mehr ... 
  • Wie umfangreich soll eure Website werden? Eine "große" Website enthält ungefähr acht Menüpunkte mit ca. 50 einzelnen Seiten. Je größer eine Website ist und je mehr Funktionen sie hat, desto teurer wird sie. Es fließt mehr Zeit und Aufwand in die Erstellung der Inhalte.
  • Welche zusätzlichen Funktionen wollt ihr eingebunden haben? Welches CMS? Welche zusätzlichen Plugins? ...
  • Zum Schluss: lohnt sich ein kompletter Website Relaunch wirklich? Oder gibt es nur ein paar Sachen, die ihr verändern wollt? Dann ist es vielleicht sinnvoller, die Website nur mit einem Redesign anzupassen, z.B. mit dem Growth Driven Design. Diese Variante ist meist billiger, weil nicht alles neu erstellt werden muss sondern mit den bereits vorhandenen Inhalten gearbeitet wird.

Die unterschiedlichen Dienstleister

Welchen Dienstleister ihr wählt, ist essentiell: immerhin hängt davon eure komplette Website ab. Die gängigen Optionen sind freiberufliche Webdesigner, eine Agentur oder ein Student. Natürlich könnt ihr eure Website auch komplett selbst erstellen. Hier liegen die Kosten bei 0-300€, je nach Wahl eures CMS und anderer PlugIns. Allerdings müsst ihr hier mit einrechen, dass ihr vermutlich mehr Einarbeitungszeit benötigt als ein erfahrener Webdesigner oder eine Agentur.

Freiberufliche Webdesigner sind - mal abgesehen von Studenten - die kostengünstigste Variante. Sie arbeiten meistens von zuhause aus und sparen sich so Ausgaben. Grundsätzlich liegt der Preis hier bei 500-10.000€, je nach Umfang der Website. Der Nachteil bei einem Webdesigner ist, dass es in der Regel keine Unterstützung nach dem Relaunch der Website gibt - in der Regel endet die Zusammenarbeit, sobald die Website online geht. Sollten also später Probleme auftauchen, kann es schwer werden, Hilfe zu bekommen.

Anders ist es bei einer Agentur. Diese bietet meistens die Option, eine ständige Anlaufstelle auch nach dem Relaunch Projekt zu sein. Der Preis der Agentur setzt sich aus mehreren Punkten zusammen: die Erfahrung und das KnowHow der Fachleute, die Rahmenbedingungen (also Bürogebäude, das Material, die Software, ...), und zusätzliche Hilfestellungen, die ihr haben wollt. Hier gehören z.B. SEO-Unterstützung und die Erstellung von Content, Grafiken, Bildern und Texten dazu. Im Mittel liegen die Preise einer Agentur bei 3.000€ für eine bloße Website mit ein wenig Unterstützung - billiger oder teurer wird es mit der Menge an gewünschter Unterstützung. Realistisch gesehen liegen die Preise zwischen 2.000€ und 10.000€.

Auch Studenten bieten oft die Erstellung von Websites an - zum deutlich niedrigsten Preis. Allerdings fehlt hier meistens die Erfahrung und das notwendige Wissen, auch mit komplexen und umfangreichen Websites umzugehen. Darunter leidet die Qualität der Website. 

Was wird sonst alles berechnet?

Wie genau kommt jetzt aber der Preis einer Website zusammen? In der Regel wird nach Stunden abgerechnet. Dazu kommen alle Gebühren, die anfallen, also z.B. für das CMS (wenn es nicht gerade ein kostenloses CMS wie WordPress ist) und gewünschte PlugIns und Premium Themes. 

Generell gibt es zu berechnen:

  • Die Planung. Hier kann man mit ungefähr 0-500€ rechnen.
  • Die Programmierung. Je nach Aufwand und Komplexität der Website setzt man ca. 1.500-5.000€ an.
  • Das Design. Hier kann der Preis zwischen 1.000€ und 2.500€ angesetzt sein.
  • Die Erstellung der Inhalte. Dieser Punkt fällt an, wenn die Agentur oder der Webdesigner die Inhalte erstellen soll - also Texte, Grafiken, Bildmaterial. Eine andere Möglichkeit ist natürlich, dass ihr die Inhalte selbst erstellt und diese nur noch in die Website mit eingepflegt werden müssen. Oder ihr wendet euch dafür an Freelancer.
  • Das komplette Setup, z.B. das Einrichten des CMS und die Installation der gewünschten PlugIns. Auch die Pagespeed-Optimierung, die Umleitung alter URLs und die Optimierung für Mobilgeräte (wichtig für Google Mobile First) werden hier mit berechnet.
  • Die Unterstützung beim Marketing.

Diese Preise setzen sich aus den Arbeitsstunden zusammen, die für die einzelnen Schritte notwendig sind. Um einen kleinen Einblick zu geben, haben wir hier eine (unvollständige) Liste an Prozessen und Aufgaben, die erfasst werden:

  • Die Einrichtung auf dem Server, inklusive aller gewünschten PlugIns, wie z.B. Google Analytics (~ 8h).
  • Die Erstellung des Designs. Hier gehört auch dazu, ob ein vorgefertigtes Theme verwendet wird, ob zusätzliche Kosten für ein Premium Theme anfallen und wie aufwändig das Design generell sein soll (~17h).
  • Die Erstellung der einzelnen Website-Seiten. Wie viele Seiten hat die Website und wie lange dauert es, diese zu erstellen? Dazu gehören Landingpages, Kontaktformulare, Startseiten, Unterseiten usw. Die berechnete Stundenzahl ist abhängig von der Anzahl der einzelnen Seiten (~ 24h, bei einer mittelgroßen Seite).
  • Das Durchführen von Abschlusstests (~ 3h).

Diese Stundenangaben variieren je nach Komplexität und Umfang der Website - je mehr Seiten die Website hat, desto länger dauert es, sie zu erstellen. Zusätzliche Gebühren fallen an, wenn weitere PlugIns oder andere Dienste gewünscht werden, z.B. die Bearbeitung des Bildmaterials. Auch Webhosting, Zertifikate und die Schulung für euren Umgang mit der Website sind noch Kostenpunkte. 

Die Stundensätze unterscheiden sich zwischen den Dienstleistern. So kann der Stundensatz eines freiberuflichen Webdesigners zwischen 40€und 100€ liegen. Bei einer Agentur werden im Schnitt 93,50€ pro Stunde berechnet. 

Wir hoffen, diese kleine Aufschlüsselung hat euch geholfen, einen genaueren Blick auf euer Budget für den Website Relaunch zu werfen. Ihr sucht noch ein paar Inspirationen für die konkrete Gestaltung eurer neuen Website? Wir haben für euch die aktuellen b2b Website Trends gesammelt!

Neuer Call-to-Action

Photo by Ibrahim Rifath on Unsplash

Inspiration fürs digitale Marketing gefällig?

bottle-on-beach

Meldet euch jetzt für unseren Newsletter an. Aktuelles und Trends landen monatlich in eurem Postfach!