HubSpot vs. WordPress - wann welches CMS?

HubSpot vs. WordPress - wann welches CMS?

HubSpot vs. WordPress - welches Content-Management-System (CMS) passt am besten zu Ihren Anforderungen? Welches deckt alle gewünschten Funktionen für Ihren Website Relaunch ab? WordPress bietet sich als reines CMS mit einer Vielzahl von Plugins an; HubSpot bringt zudem die Anbindung an ein Customer Relationship Management System (CRM) mit. Wir helfen Ihnen bei der Entscheidung und vergleichen die Funktionen beider Content-Management-Systeme.

Allgemeine Informationen

WordPress

WordPress, als Blog Software gestartet, ist eine Open Source Projekt, das von fast 18 Millionen Websites weltweit als CMS genutzt wird. Basis ist eine Datenbank, die mittlerweile mehr als 56.000 kostenlose und kostenpflichtige Plugins für alle möglichen Anwendungsfälle bietet. Damit werden sowohl Formulare, Caching- und SEO-Tools abgedeckt. Auch Übersetzungen, die Erstellung von Backups und vieles mehr finden sich in den Erweiterungen. Die standardisierte Programmiersprache erleichtert es Entwicklern, eigene Plugins zu programmieren und in der Datenbank anzubieten. So ist WordPress als CMS fast grenzenlos erweiterbar. Mit den richtigen Plugins und dem technischen Know-How sind alle Plugins und zusätzlichen Funktionen individuell anpassbar.

WordPress Nutzern steht zudem eine Datenbank an kostenlosen und kostenpflichtigen Themes zur Gestaltung der Website zur Verfügung. Auch diese können nach eigenen Vorstellungen angepasst werden. Inhalte werden bei WordPress über den eigenen Editor bearbeitet. Es reichen die Grundfunktionen des Gutenberg-Editors oder WordPress-Editors, die einem normalen Writer (wie Microsoft Word oder dem OpenOffice Writer) sehr ähnlich sind. Wer also regelmäßig Word oder Ähnliches benutzt, hat auch mit dem WordPress-Editor keine Probleme.

HubSpot

HubSpot kommt aus der Inbound Marketing Richtung und deckt mit seinen Modulen alle wichtigen Funktion des Marketing-, Sales- und Service Prozesses ab. Dazu gehört mittlerweile auch ein eigenes CMS, das unabhängig von den anderen Modulen lizensiert werden kann. D.h., für alle, die einen Website Relaunch planen, ist das Tool eine Alternative - ohne hier gleich den gesamten Marketingprozess in einem neuen Tool abbilden zu müssen. Der Vorteil: HubSpot liefert ein kostenloses CRM dazu. Dadurch lassen sich Websites sehr leicht personalisieren - Funktionen, die sich mit WordPress nicht so ohne weiteres umsetzen lassen. Neben individuellen Designs lassen sich mit HubSpot auch Websites auf Basis von Seiten-Templates erstellen, die im Marketplace teils kostenpflichtig erworben werden können. Daneben werden auch einzelne Module angeboten.

Funktion HubSpot WordPress
Geschäftsmodell Business Open Source
Wurzeln Inbound Marketing Software Blog Software
Installationen > 60.000 (gesamte HubSpot Produkte) > 15 Mio.

HubSpot vs. WordPress: Die wichtigsten Funktionen

Blogging & Websites

Für das Design von WordPress stehen eine Menge kostenloser Themes zur Verfügung. Mit Hilfe von Plugins lassen sich diese zusätzlich personalisieren. Sie können diese z.B. für SEO oder Formulare nutzen. WordPress unterscheidet nicht zwischen den verschiedenen Arten einer Webseite. Will man beispielsweise eine Landing-Page erstellen, legt man diese als einfache Seite an und fügt mit dem passenden Plugin ein Formular hinzu.

HubSpot ist stärker auf den Marketingmitarbeiter ausgerichtet und bietet ein einfacheres Interface zur Redaktion der Blogartikel. Es gibt einen WYSIWYG Editor sowie einen Texteditor, der sich intuitiv bedienen lässt und im Grunde die Funktionen hat, die man auch von MS Word her kennt. Hier können Blogartikel entworfen, geplant und veröffentlich werden.

Auch HubSpot bietet für Websites eine ganze Reihe Themes und Vorlagen an - allerdings ist die Datenbank noch nicht ganz so umfangreich wie bei WordPress.

Funktion HubSpot WordPress
Blog Editor
Vorausplanung von Blog Artikeln
Optimiert für mobile Endgeräte je nach Theme
AMP Support zus. Software nötig
Theme Auswahl
SEO Tool zus. Software nötig
A/B Tests ab HubSpot Professional zus. Software nötig
Drag & Drop Editor für Websites zus. Software nötig

SEO & Analystics

Die meisten Content Management Systeme, so auch WordPress, sind darauf ausgelegt, Websites zu erstellen und zu veröffentlichen. Suchmaschinenoptimierung und Analytics Funktionen gibt es nur über Plugins oder zusätzliche Software. Am bekanntesten ist das YOAST SEO Plugin, welches in der Grundvariante kostenlos ist. Zur Website Analyse werden hier eher externe Tools à la Google Analytics genutzt.

HubSpot bietet weitaus mehr integrierte Funktionalitäten. Neben einer nativen Onpage Optimierung lässt sich der Content in Themen Cluster (Pillar Content Konzept) organisieren, um beispielsweise interne Verlinkungen zu optimieren. Außerdem kann man die Google Search Console integrieren, so dass Sie diese Informationen direkt in HubSpot abrufen können.

Zusätzlich bietet HubSpot alle wichtigen Daten zur Website Analyse direkt in übersichtlichen Grafiken. Neben den Website Besuchern lassen sich hier auch direkt die Conversions tracken.

Funktion HubSpot WordPress
Onpage SEO
Konkurrenzanalyse zus. Software nötig
Analyse Inbound Links zus. Software nötig
Themen Cluster analysieren zus. Software nötig
Analytics Funktionen zum Teil über Plugins

Leadgenerierung & Marketing Automation

In dieser Kategorie beginnt sich die Schere etwas weiter aufzutun... Denn Leadgenerierung ist das Zuhause von HubSpot. Wer also aktiv Leads generieren will und Wert auf saubere Prozesse legt, die keinen großen IT-Aufwand mit sich bringen, ist bei HubSpot richtig.

Bei WordPress geht es in erster Linie um die Erstellung und Veröffentlichung von Websites. Sicher lassen sich auch andere Systeme an die Seite andocken. Beispielsweise um Formulare einzubinden, E-Mail Marketing Funktionalitäten oder CRM Systeme. Das Thema Leadgenerierung wird so aber schnell zum IT-Projekt, durch zahlreiche Schnittstellen, zwischen denen einzelne Daten übergeben werden müssen.

HubSpot hingegen bietet ein direkt angeschlossenes CRM System. D.h. Leads, die über die Website gesammelt werden, landen direkt dort. Und hier laufen alle Informationen zusammen. Durch die Kombination lassen sich beispielsweise Webseiten personalisieren. D.h. je nach Zielgruppe spielen Sie unterschiedliche Inhalte, Texte oder Bilder an den Betrachter aus.

Ein kostenloses E-Mail Marketing Tool gibt es übrigens obendrauf.

Funktion HubSpot WordPress
E-Mail Marketing zus. Software nötig
Marketing Automation ✅ (ab HubSpot Professional) zus. Software nötig
Personalisierte Inhalte zus. Software nötig
CRM System zus. Software nötig

HubSpot vs. WordPress: Kosten

Als Open Source Software ist WordPress zunächst kostenlos. Auch viele Plugins sind in einer Basisversion kostenfrei verfügbar - Premium Versionen müssen bezahlt werden. Hinzu kommen in jedem Fall Kosten für das Hosting der Website und ggf. SSL Zertfikate.

Das CMS von HubSpot ist als Stand Alone Produkt verfügbar. Sprich, Sie müssen nicht die gesamte Marketing Suite im ersten Schritt kaufen und können sich auf das CMS konzentrieren. Die Kosten dafür liegen aktuell bei 280 Euro pro Monat inkl. Hosting und SSL.

Funktion HubSpot WordPress
Kosten 280 Euro / Monat Kostenfrei
Hosting
SSL

Fazit - HubSpot vs. WordPress im Überblick

Beide Systeme gelten aus unserer Sicht als Favoriten für die Auswahl eines CMS in einem kleinen bis mittelständischen Unternehmen. Hier ist weniger die Frage HubSpot vs. WordPress, als: "Wie sieht Ihre zukünftige Marketingstrategie aus?" Wer HubSpot wählt, entscheidet sich für die Inbound Marketing Philosophie. Denn drumherum sind alle Funktionalitäten bei HubSpot gebaut.

WordPress bietet als CMS mindestens genauso viele Funktionen. Fast alles lässt sich individuell anpassen oder mit einem Plugin umsetzen. Von SEO, über E-Commerce bis hin zu Newsletter Anmeldungen und CTAs. Dazu gibt es spezielle WordPress Hosting Anbieter, bei denen man am Ende eine vergleichbare Cloud Lösung im Paket ähnlich HubSpot bucht. Auch Verknüpfungen zur Inbound Marketing Lösung sind möglich, so dass in Kombination mit WordPress Marketing Automation Lösungen umgesetzt werden können.

Umso tiefer Sie allerdings in das Thema Inbound Marketing einsteigen wollen, um so mehr Vorteile bietet Ihnen HubSpot als eine All-in-one Marketing Automation Plattform. Durch die Vorteile eines angeschlossenen CRMs, in dem später der Vertrieb die generierten Leads weiter bearbeitet, hat HubSpot leicht die Nase vorn.

Kurzum: Machen Sie die Entscheidung von Ihrer Marketing Strategie anhängig - nicht von einzelnen Funktionen des CMS!

Neuer Call-to-Action

Inspiration fürs digitale Marketing gefällig?

bottle-on-beach

Meldet euch jetzt für unseren Newsletter an. Aktuelles und Trends landen monatlich in eurem Postfach!