Wird KI unsere Kreativjobs ersetzen?

Wird KI unsere Kreativjobs ersetzen?

Diese Frage haben wir der KI einfach einmal selber gestellt und sie einen Artikel zu dem Thema verfassen lassen! Voilà, das Interview von Mark Lotse mit der beta.openai.com. Lest also aus erster Hand, was OpenAI zu dem Thema sagt!

 

Künstliche Intelligenz (KI) hat in den letzten Jahren eine rasante Entwicklung durchgemacht. Neue Technologien ermöglichen es KI, immer komplexere Aufgaben in immer kürzerer Zeit zu erledigen. Während einige Unternehmen KI bereits einsetzen, um ihre Prozesse zu automatisieren, stellt sich die Frage, ob KI auch Kreativjobs ersetzen und wie wir davon profitieren können. 

Wie hat sich KI im Marketing in den letzten Jahren entwickelt?

DALL-E1In den letzten Jahren hat Microsoft mehr als 10 Milliarden Dollar in das KI-Forschungsunternehmen OpenAI investiert. OpenAI hat kürzlich mit „DALL-E“ ein KI-basiertes Kreativwerkzeug vorgestellt, das Bilder auf Basis von Textbeschreibungen erstellen kann. Ein weiteres Beispiel ist „Jasper.ai“, ein KI-System, das eigene Musikstücke komponieren kann. Auch im Bereich des Marketings werden KI-basierte Tools eingesetzt, um Texte automatisiert zu erstellen. Diese Tools können Texte auf Basis vorheriger Texte erstellen und sie so anpassen, dass sie den Anforderungen des jeweiligen Unternehmens entsprechen. 

Es ist jedoch unwahrscheinlich, dass KI jemals die kreativen Fähigkeiten menschlicher Kreativer ersetzen kann.

Kreativität ist eine Eigenschaft, die nur Menschen besitzen. Sie ist auch ein Gebiet, in dem KI noch nicht so weit fortgeschritten ist. Daher können KI-basierte Tools nur eine Hilfe sein, aber niemals die Rolle der Kreativen ersetzen. 

KI kann jedoch in einigen Bereichen die Arbeit von Kreativen erleichtern. 

Kreative können mit KI-Systemen zusammenarbeiten, um komplexe Probleme zu lösen oder Prozesse zu automatisieren. KI-Systeme können auch verwendet werden, um Kreativarbeiten zu optimieren und zu überwachen.

Kreative müssen die Risiken von KI verstehen

Es ist wichtig, dass Kreative die Potenziale und Risiken von KI verstehen. Es ist daher notwendig, dass Kreative sich weiterbilden undDALL-E1 (1) über neue Entwicklungen informieren, um ihre Kompetenzen im Umgang mit KI-Systemen zu verbessern. 

Resumé: KI vs. Kreativjobs

Abschließend kann man sagen, dass KI Kreativjobs nicht ersetzen wird, sondern sie vielmehr ergänzen.

Durch die Verwendung von KI-Systemen können Kreative ihre Kreativität und ihr Wissen besser nutzen, um bessere Ergebnisse zu erzielen.

Daher können Kreative von KI-Systemen durchaus profitieren. Allerdings müssen Kreative den Umgang mit KI-Systemen lernen, um ein optimales Ergebnis zu erzielen. Um zu gewährleisten, dass KI eine sichere und nützliche Technologie bleibt, ist auch eine angemessene Regulierung erforderlich. Die EU sollte daher Maßnahmen ergreifen, um sicherzustellen, dass KI-Systeme verantwortungsvoll und ethisch eingesetzt werden. 

 

Quellen

DALL-E1 (2)

https://www.manager-magazin.de/unternehmen/tech/chatgpt-microsoft-will-offenbar-zehn-milliarden-dollar-in-openai-investieren-a-3b57abe1-2153-43c0-a081-b65d42107728

https://www.computerwoche.de/a/openai-veroeffentlicht-dall-e-api,3613165

https://www.handelsblatt.com/technik/it-internet/openai-vom-ki-rebellen-zum-milliarden-start-up/28914830.html

https://www.handelsblatt.com/meinung/kommentare/kommentar-kuenstliche-intelligenz-ersetzt-kreativjobs/28910322.html

https://www.kobold.ai/ki-marketing-beispiele/

https://ki-marketing.com/ki-wird-die-content-erstellung-aendern/

https://t3n.de/news/ki-musik-kompositionen-songs-ai-1515936/

https://www.jasper.ai/

https://www.copy.ai/

https://www.horizont.net/marketing/kommentare/regulierung-von-kuenstlicher-intelligenz-wie-sich-die-eu-auf-die-ai-revolution-einstellen-sollte-204410

Bilder: DALL-E "will artificial intelligence replace our creative jobs?"

 

 

 

 

Inspiration fürs digitale Marketing gefällig?

bottle-on-beach

Meldet euch jetzt für unseren Newsletter an. Aktuelles und Trends landen monatlich in eurem Postfach!