HubSpot App Marketplace: 12 nützliche Tools für euer System

HubSpot App Marketplace: 12 nützliche Tools für euer System

HubSpot ist mit der regelmäßigen Einführung neuer Funktionen ständig bestrebt, so optimierbar wie möglich für jeden Marketer zu sein. So kann es sich mittlerweile auch als CMS gegen andere Content-Management-Systeme auf dem Markt behaupten (hier gehts zum Vergleich HubSpot vs. Wordpress). Zusätzlich zu vielen bereits integrierten HubSpot Funktionen gibt es auch einen gut gefüllten HubSpot App Marketplace. Dadurch könnt ihr eine Reihe zusätzlicher Anwendungen in euer System integrieren - und euch eine Menge Zeit beim "up to date"-Halten eurer Daten ersparen. Wir stellen euch hier 12 nützliche Apps zur Erweiterung eurer HubSpot Funktionen vor!

1. Gmail

Als Google Anwendung kennt ihr Gmail schon zum Schreiben und Empfangen von E-Mails. Ebenso speichert das Tool eure Kontakte und Kundendaten. Durch die Verknüpfung mit HubSpot werden automatisch mit Gmail versendete und empfangene Mails im jeweiligen Kontakt protokolliert. Von der Gmail Inbox aus habt ihr direkten Zugriff auf alle HubSpot Tools: Vorlagen, Sequenzen, Meetings, Dokumente etc. Mit der HubSpot Sidebar sind vom Gmail Posteingang aus alle Details eurer Kundendaten einsehbar, die ihr in eurem CRM abgespeichert habt. So müsst ihr nicht mehr lange Zeit damit verschwenden, eure jeweiligen Adressbücher immer anzupassen - sie synchronisieren sich automatisch.

2. Zoom

Zoom ist eine App, über die ihr Videokonferenzen, z.B. Online-Meetings, abhalten könnt. Verknüpft als HubSpot Funktion lassen sich Einladungen und Links zu Videoanrufen ganz einfach an eure HubSpot Kontakte schicken. So erreicht ihr schnell jeden eurer Kontakte. Alle Online-Meetings, die über das CRM gebucht werden, werden automatisch zu Zoom-Meetings, ohne kompliziertes Wechseln zwischen den Anwendungen.

Über Zoom abgehaltene Webinare werden in den automatischen Workflow integriert. Sobald ihr eine Anmeldung für ein Webinar erhaltet, wird die Person zu einem HubSpot Kontakt. Über den HubSpot Workflow verarbeitet ihr die Anmeldung weiter - ihr könnt Event-Erinnerungen, Follow-Up E-Mails und mehr einrichten. Basierend auf den Webinaren habt ihr ebenfalls die Möglichkeit, Listen anzulegen, die alle Kunden-Aktivitäten dokumentieren. Das betrifft Anmeldungen, die tatsächliche Teilnahme nach einer Anmeldung oder auch die verpasste Teilnahme nach einer Anmeldung, um ein paar Beispiele zu nennen. Alle diese Informationen werden in HubSpot gespeichert, sodass ihr einen Überblick darüber habt, welche Webinare eure Kontakte belegen und wie lange sie anwesend sind, etc. 

3. Stripe

Mit dem Online-Bezahldienst Stripe könnt ihr das Einkaufserlebnis für eure Kunden verbessern. Insbesondere, wenn ihr schon Angebote direkt über HubSpot erstellt und an eure Kontakte schickt. Diese können nämlich dann direkt über Stripe bezahlt werden. Zugegeben, nicht für jeden im B2B sinnvoll, aber wenn es beispielsweise um Eventbuchungen oder Schulungen geht, eine sehr sinnvolle Funktion wie wir finden!

Stripe ermöglicht über die Anwendung Stripe Checkout ebenfalls die Zahlung per Kreditkarte. Ist die Zahlung akzeptiert worden, erstellt HubSpot automatisch ein Kundenprofil, zu dem alle weiteren Bestellungen eures Kunden hinzugefügt werden. 

Bei Stripe entstehen übrigens keine Set-up Kosten - lediglich eine kleiner Prozentsatz der Rechnung wird  an den Bezahldienstleister abgegeben. 

Neuer Call-to-Action

4. LinkedIn

LinkedIn ist ein Soziales Netzwerk, das für die Pflege und den Ausbau von Geschäftskontakten genutzt wird. Die HubSpot App sorgt dafür, dass ihr euren LinkedIn Account, egal ob den persönlichen oder den Firmenaccount, direkt aus HubSpot managen könnt. So könnt ihr eure Social Media Kanäle alle viel besser aufeinander abstimmen - beispielsweise dadurch, dass ihr verschiedene Nachrichten im Voraus plant. . Außerdem ist das Reporting des LinkedIn Kanals direkt in das HubSpot Social Media Reporting integriert - egal, ob ihr direkt auf LinkedIn postet oder den Post über HubSpot erstellt. Verschiedene Nutzerrollen sorgen dafür, dass ihr entscheiden könnt, wer Zugriff auf den eingebunden LinkedIn Kanal in HubSpot hat - keine Angst also vor ungewollten Mitlesern ;-)

Weitere LinkedIn Integrationen gibt es für LinkedIn Ads und LinkedIn Sales Navigator - damit könnt ihr aus dem HubSpot CRM direkt InMail Nachrichten an eure LinkedIn Kontakte senden. 

5. Databox

Über Databox bündelt ihr alle eure Daten an einem Ort. So trackt ihr ganz einfach eure Performance und und gewinnt sehr schnell neue Erkenntnisse. Durch die Integration mit den HubSpot Funktionen sind eure Analytics Daten von überall aus für euch zugänglich - holt euch die Daten ganz einfach auf euer Smartphone, euren TV oder euren Desktop. Analysiert wird die Performance von vielen verschiedenen Plattformen: u.a. könnt ihr HubSpot CRM, Google Analytics, Youtube, Instagram und Twitter auswerten lassen. So habt ihr die Möglichkeit, über die HubSpot Reporting App hinaus Kennzahlen und weitere Daten zu bekommen. Über vorgefertigte Templates legt ihr ganz unkompliziert neue Berichte an und erhaltet sofort die Zahlen, die euch tatsächlich interessieren. Cool: Über die Streaming Funktion könnt ihr die individuell erstellten Dashboard beispielsweise auf einem großen Bildschirm in eurem Büro darstellen. 

6. Asana

Mit der App Asana organisieren, verfolgen und verwalten Teams ihre Arbeit. Diese organisatorischen Strukturen werden in HubSpot integriert und können mit Workflows kombiniert werden. So können bestimmte Handlungen oder Aktionen von Kunden über HubSpot einen Prozess in Asana anstoßen. Das Team arbeitet lückenlos zusammen und ergänzt sich mit den einzelnen Arbeitsschritten gegenseitig. So reagiert das Team sofort mit dem, was der Kunde braucht - genau dann, wenn der Kunde es braucht. Auch Follow-Up Aufgaben werden nach dem Triggern der Haupthandlung sofort in Asana eingegliedert. 

7. Backup & Restore

Mit Backup & Restore gehen euch keine Daten verloren! Die App speichert Deals, Kontakte, Unternehmen, Engagements, Verknüpfungen und vieles mehr direkt aus euren HubSpot Funktionen. Mit einem Click könnt ihr Backups manuell erstellen. Genauso könnt ihr auch automatische Backups im Voraus planen. Dadurch lassen sich alle Daten auch einfach und unkompliziert wiederherstellen. Ein tolles Backup für alle, die mehr Sicherheit wollen. 

8. Facebook Ads

Facebook Ads ermöglichen euch personalisierte Werbung auf Facebook zu schalten. Das bedeutet, dass jeder Facebook Nutzer nur die für ihn relevante Werbung zu sehen bekommt. Der Algorithmus richtet sich dabei nach verschiedenen Kriterien, wie z.B. dem Land, der Stadt, dem Alter oder den angegebenen Interessen des Nutzers. Durch die Kombination aus Facebook Ads und dem HubSpot CRM erreicht ihr eure Kunden mit noch relevanteren Ads. Neue, über Facebook generierte Leads werden direkt mit HubSpot synchronisiert. Außerdem erhaltet ihr eine detaillierte Analyse der durch die Facebook Ads neu generierten Zahlen. So sind alle eure Marketing Aktionen an einem Platz und ihr habt einen einheitlichen Leitfaden. 

Durch das genaue Tracking der Leads und Clicks, die mit den Facebook Ads generiert worden sind, erhaltet ihr einen genauen Überblick über den Return of Investment (ROI) jeder Ad. Ihr habt genaue Zahlen darüber, was ihr pro Ad ausgegeben habt und was ihr zurück bekommen habt. So bewertet ihr jede Kampagne objektiv!

Über HubSpot könnt ihr direkt eure Facebook Lead Ads erstellen und dabei alle wichtigen Einstellungen vornehmen: Zielgruppe, Budget, automatische Follow-Up Schritte, usw. Besonders die Follow-Up Schritte sind interessant, da ihr hier die Möglichkeit habt, Workflows zu erstellen. Diese werden von den Facebook Ads in Gang gesetzt und sorgen dafür, dass eure Leads die so von euch erstellte Kampagne praktisch von selbst durchlaufen. 

9. Google Ads

Durch Google Ads orientiert sich das Werbesystem an Google-Suchanfragen und Google Tracking Pixeln. Ähnlich wie bei Facebook Ads werden so die geschalteten Anzeigen optimal angepasst. Ihr könnt euren Google Ads Account mit HubSpot synchronisieren und so eure Zielgruppe noch genauer spezifizieren. So seht ihr auch gleich, welche Keywords den höchsten Cost-per-Click haben und welche das höchste Einkommen für euer Unternehmen einbringen. Keywords, die relativ schlecht abschneiden, könnt ihr dann auch einfach durch bessere ersetzen. 

Auch hier könnt ihr euch einen ROI für jede geschaltete Ad ausgeben lassen und seht so gut, welche Kampagnen funktionieren und welche sich nicht lohnen. Ebenso sind auch wieder Workflows, die durch eine bestimmte Interaktion mit der Ad getriggert werden, möglich. Automatisiert also ganz leicht eure Kampagnen und Prozesse. 

10. GoToWebinar

Durch die Synchronisation der HubSpot Funktionen mit GoToWebinar könnt ihr Formulare und Landingpages in HubSpot erstellen, die automatisch mit den GoToWebinar Events verbunden werden. Registriert sich ein Kunde also über das Formular, wird er zu der gewünschten Veranstaltung weitergeleitet. Über HubSpot erstellt ihr ganz leicht Einladungen und Erinnerungen, die ihr über das E-Mail Tool abschicken könnt. Legt die gesammelten Daten aus HubSpot und GoToWebinar zusammen, um zielgruppenorientierte Follow-Up Kampagnen zu starten. Ihr könnt z.B. Listen erstellen, Workflows triggern, eure Daten updaten und Registrierungen und tatsächliche Anwesenheiten tracken. Durch die volle Einsicht in die Webinar-Interaktionen könnt ihr alle Aktionen relevanter zuschneiden und viele zusätzliche Details in eure Analyse-Berichte integrieren.

11. Eventbrite

Eventbrite ist eine Website für Eventmanagement und Ticketing. Euch hilft sie dabei, Events zu organisieren und zu vermarkten - denn Eventbrite übernimmt das gesamte Teilnehmermanagement und die Bezahlung.  In Kombination mit den HubSpot Funktionen könnt ihr E-Mail-Listen erstellen und automatische Workflows erstellen. Diese basieren auf der Event-Information - und somit könnt ihr auf jeden Nutzer perfekt eingehen. 

Jede neue Registrierung für ein Event wird euch automatisch in HubSpot als Kontakt integriert. So weiß jeder im Team, welches Event welche und wie viele Kunden generiert hat. Bereits vorhandene Kontakt-Daten werde mit jedem neuen Event, an dem der Kunde teilnimmt, aktualisiert. So sind alle Kontakte immer automatisch auf dem neuesten Stand. 

Die Informationen, die jedes Event euch beschafft, könnt ihr nutzen, um eure Vertriebler auf Kunden aufmerksam zu machen, die besonders vielversprechend sind. So können sie die "most ready to buy" Kunden immer zuerst ansprechen. 

12. Typeform

Die Online-Software Typeform ist auf das Erstellen von Formularen und Online-Umfragen spezialisiert. Damit könnt ihr Formulare individuell nach euren Anforderungen gestalten. Vor allem das Design, also die visuelle Aufmachung, steht im Vordergrund. Ästhetische, vielleicht auch interaktive Formulare generieren mehr Leads als 0815-Formulare. Die durch Ausfüllen der Formulare erhaltenen Daten werden automatisch von HubSpot gespeichert. Typeform ist auch auf die mobile Nutzung ausgelegt, was besonders gut für Google Mobile First ist. 

Ihr könnt das Design entweder aus vorgegebenen Templates auswählen und diese noch individuell anpassen, oder euch das komplette Template selbst erstellen. Durch automatisches Tracking seht ihr auch gleich, wo die meisten eurer Kontakte her kommen - also z.B. von welchem eurer Social Media Kanäle oder von welcher Seite eurer Website. Dadurch wisst ihr dann, wie die meisten eurer Leads generiert werden und könnt besser planen, wie ihr eure zukünftigen Investitionen verteilen wollt. 

Ein interessantes Feature, das Typeform ebenfalls anbietet, ist das Erstellen verschiedener Antwort-Pfade. So könnt ihr eure Zielgruppe noch einmal unterteilen, je nachdem, welchen Score sie erreicht haben oder auf welchem Pfad sie gelandet sind. Hier könnt ihr dann mit einer Follow-Up Kampagne gezielt ansetzen und die Kunden direkt da ansprechen, wo sie sich positioniert haben. 

Fazit

Mit diesen 12 Apps könnt ihr eure HubSpot Funktionen ideal ergänzen und vor allem eines tun: eure Zielgruppe spezifizieren um genau die Buyer Persona anzusprechen, die ihr auch ansprechen wollt! Dadurch, dass eure Kundendaten über verschiedene Kanäle hinweg an einer zentralen Stelle gespeichert werden, könnt ihr das Kundenerlebnis ständig verbessern und weiterentwickeln. Außerdem habt ihr all eure relevanten Kontakte, Leads, Statistiken etc. an einem Ort - echt praktisch, wenn ihr auf einen Blick eure aktuelle Performance sehen wollt oder eure Sales Abteilung vom HubSpot CRM überzeugen wollt!

Jetzt Demo Termin anfragen

Inspiration fürs digitale Marketing gefällig?

bottle-on-beach

Meldet euch jetzt für unseren Newsletter an. Aktuelles und Trends landen monatlich in eurem Postfach!