Diese Content Marketing Tools helfen dir wirklich weiter!

Diese Content Marketing Tools helfen dir wirklich weiter!

Ohne Software Unterstützung geht es im Content Marketing nicht! Der Markt bietet viele kleine oder auch große Content Marketing Tools, die bei der täglichen Arbeit unterstützen. Wir haben auf der folgenden Seite unsere Favoriten zusammengefasst, die wir kontinuierlich ergänzen. Zur besseren Übersicht haben wir die Tools in folgende Kategorien unterteilt:

  1. Planung & Strategie
  2. Content Produktion
  3. Content Management Tools
  4. Marketing Automation
  5. Content Distribution
  6. Analytics & Reporting

1. Content Marketing Tools: Planung & Strategie

BuzzSumo

Mit BuzzSumo lässt sich analysieren, welcher Content für Nutzer zu einer Marke oder einem Thema relevant ist und welcher nicht. Konkret heißt das: BuzzSumo zeigt, welche Inhalte besonders oft im Social Web geteilt wurden. Das mächtige Recherche-Tool hilft außerdem, Key Influencer zu finden, die Ihren Content gezielt bewerben.

Zielgruppe: Agenturen, Unternehmen und Verlage, die nach für sie relevantem Content suchen und die Top Influencer ihrer Nische identifizieren wollen.

Preis: Für die Nutzung von BuzzSumo stehen dir vier Pakete zur Auswahl. Das Paket Pro startet bei 79 US-Dollar pro Monat. Je nach Bedarf können Sie außerdem zwischen den Versionen Plus, Large und Enterprise wählen, die mit 139, 239 beziehungsweise 499+ US-Dollar pro Monat zu Buche schlagen.

 

Ubersuggest

Bei Ubersuggest handelt es sich um ein kostenloses Tool, mit dem du deinen Content oder deine pay-per-click Kampagnen optimieren kannst. Ubersuggest schlägt dafür Keywords basierend auf Google und anderen Suchmaschinen vor. Allerdings macht das Tool keine weiteren Angaben zu den Keywords, wie etwa zur Häufigkeit der Suchanfragen.

Zielgruppe: Content Marketer, die einen ersten Überblick innerhalb der Keyword-Recherche erhalten wollen.

Preis: Ubersuggest ist kostenlos.

 

Scompler

Scompler präsentiert sich als Software für strategisches Content Marketing. Entsprechend kannst du mit dem Tool, deine Content-Strategie erstellen sowie deinen Content planen, produzieren, veröffentlichen, promoten und analysieren. Klare Strukturen und ein übersichtlicher Workflow helfen dabei, die geplante Strategie auch konsequent umzusetzen.

Zielgruppe: Scompler richtet sich an alle, die strategisches Content Marketing betreiben wollen. Für Blogger, Freelancer, KMU und Konzerne gibt es daher jeweils passende Pakete.

Preis: Scompler ist in vier Versionen erhältlich. In der Version One ist das Tool kostenlos. Dieses eignet sich für Blogger, die besser planen und einen genauen Überblick über Ihr Content-Projekt haben wollen. Auch wer Scompler erst einmal testen will, kann mit diesem Paket starten. Je nach Team- beziehungsweise Unternehmensgröße gibt es dann die Pakete One+, Team und Pro, die ab 19 Euro pro Monat kosten.

 

Trello

Bei Trello handelt es sich um eine Projektmanagement-Software, die sich am Kanban-Prinzip orientiert. Um ein Projekt zu organisieren, können Nutzer auf sogenannten Boards einzelne Listen anlegen. Diese enthalten wiederum Karten, die sich zwischen den unterschiedlichen Listen per Drag & Drop verschieben lassen. Auf jeder Karte kannst du neben Textinformationen auch Dateien, Bilder Tags oder eine Erinnerung ergänzen.

Zielgruppe: Trello eignet sich vor allem für Teams, die größere Projekte organisieren müssen. Aber auch Einzelkämpfer schaffen sich mit dem Projektmanagement-Tool einen besseren Überblick.

Preis: Für Trello gibt es eine dauerhafte Gratisversion sowie zwei kostenpflichtige Premiumversionen. Diese Pakete starten ab 9,99 US-Dollar monatlich bei jährlicher Zahlung und beinhalten gegenüber der Gratisversion weitere Funktionen.

 

Hypersuggest

Wie Ubersuggest ist auch Hypersuggest ein Keyword Suggest Tool, das dir bei der Keyword-Recherche hilft. Mit Hypersuggest kannst du aber nicht nur eine normale Keyword-Recherche durchführen, sondern auch mit W-Fragen recherchieren. Darüber hinaus bietet dir das Tool die Möglichkeit, neben Google weitere Quellen wie Amazon, Ebay oder YouTube für die Recherche zu nutzen.

Zielgruppe: Hypersuggest eignet sich für Marketer, die Ideen für Keywords suchen, um relevanten Content zu produzieren.

Preis: Um das Tool kennenzulernen, kannst du HyperSuggest kostenlos mit einem Limit von zehn Ergebnissen nutzen. Wer die Keyword-Recherche professioneller betreiben will, sollte jedoch auf HyperSuggest Pro umsteigen, das ab 11,90 Euro pro Monat erhältlich ist. Zusätzliche kostenpflichtige Add-ons können je nach Bedarf dazu gebucht werden.

 

Feedly

Feedly ist ein kostenloser RSS-Reader, mit dem du deine RSS-Abonnements aggregieren. So hast du branchenrelevante News von Blogs, Magazinen oder Webseiten kompakt und übersichtlich in einer Anwendung. Schnittstellen zu Tools wie Trello, Evernote oder Slack ermöglichen es dir zudem, die Content-Planung im Team zu vereinfachen.

Zielgruppe: Feedly richtet sich sowohl an Privatnutzer, die ihre Lieblingsseiten gebündelt konsumieren wollen, als auch an Mitarbeiter in Unternehmen, um sich über relevante Branchen-News zu informieren.

Preis: Feedly ist kostenlos nutzbar.

 

Miro 

Mit Miro erstellst du schnell und einfach virtuelle Whiteboards, an denen du und dein Team in Echtzeit zusammen arbeiten können. Dazu ermöglicht dir die Plattform die Integration verschiedener Tools wir Jira, Slack und Trello, um nahtlose Arbeitsabläufe zu schaffen. 

Zielgruppe: Die Zielgruppe von Miro sind Teams und Unternehmen, die auf der Suche nach kollaborativen Tools sind, um remote oder verteilte Teams effektiv zusammenarbeiten zu lassen. Es ist besonders nützlich für Teams, die visuelle Elemente in ihre Arbeitsprozesse integrieren möchten, wie z.B. Designer, Produktmanager, Projektteams und Kreativteams.

Preis: Miro bietet eine kostenlose Version mit grundlegenden Funktionen. Um Zugriff auf alle Funktionen zu erhalten, musst du ein monatliches Abo abschließen. Diese liegen bei 8 US-Dollar für das Starter-Paket und das Bussiness-Paket kostet dich 16 US-Dollar im Monat. Miro bietet zudem ein Paket für Enterprises an, den Preis erhälst du auf Anfrage. 

 

2. Content Marketing Tools: Content Produktion

Infogram

Mit Infogram erstellst du in wenigen Minuten aussagekräftige Infografiken, Reports oder sonstige Visuals für Websites und Social Media. Dafür stehen dir in dem browserbasierten Dienst unzählige Bausteine wie Spalten, Kreisdiagramme und mehr zu verfügen. Um eine Infografik zu erstellen, fügst du diese Bausteine einfach per Drag & Drop zusammen.

Zielgruppe: Infogram eignet sich für Redakteure und Marketer, die ihre Webseiten und Social-Media-Kanäle mit ansprechenden Infografiken aufwerten möchten.

Preis: Wer Infogram erst einmal kennenlernen möchte, kann mit der kostenfreien Basis-Version starten. Um alle Funktionen nutzen zu können, musst du allerdings eines der vier kostenpflichtigen Pakete Pro, Business, Team oder Enterprise buchen. Diese starten ab einem Preis von 19 US-Dollar pro Monat.

 

Piktochart

Die webbasierte Anwendung Piktochart ermöglicht es dir, auch ohne intensives Grafiker-Know-how ansprechende Infografiken, Präsentationen und Flyer zu gestalten. Durch seine Benutzerfreundlichkeit ist es einfach und intuitiv zu bedienen.

Zielgruppe: Teams und Abteilungen, die ohne Grafiker einfache Infografiken erstellen wollen.

Preis: Für Piktochart gibt es die zwei Pakete Pro und Pro Team, die ab 24 US-Dollar pro Monat bei jährlicher Zahlung starten. Mit eingeschränktem Funktionsumfang kannst du Piktochart aber zunächst auch erst einmal kostenlos ausprobieren.

 

Camtasia

Camtasia ist eine kommerzielle Software, mit der du Screencasts auf einfache Weise als Video aufnehmen. Das Tool eignet sich somit hervorragend, um Video-Tutorials und andere Lehrvideos zu erstellen.

Zielgruppe: Pädagogen, Unternehmen und Selbstständige, die Lehrvideos erstellen möchten.

Preis: Privatkunden und Unternehmen zahlen für eine Einzellizenz von Camtasia aktuell 261,05 Euro. Anschließende Upgrades kosten 104,32 Euro. Nach dem Kauf hast du eine 30-Tage-Geld-zurück-Garantie. Außerdem kannst du Camtasia vorab gratis testen.

 

Powtoon

Powtoon ist ein mächtiges Webtool mit zahlreichen Funktionen. Es ermöglicht dir, animierte Präsentationen und Videos zu erstellen, was diesen einen unterhaltsamen Charme verleiht. Es eignet sich daher besonders für Erklärvideos.

Zielgruppe: Marketer, die auf einfache Weise Erklärvideos und Animationen erstellen wollen.

Preis: Für den Einstieg kannst du Powtoon kostenlos nutzen. Dann hast du allerdings ein Powtoon Branding im Video, das dann auch nur maximal drei Minuten lang sein kann. Einen größeren Funktionsumfang bieten die vier kostenpflichtigen Pakete Starter, Pro, Pro+ und Agency. Diese kosten ab 19 US-Dollar pro Monat.

 

Apester

Auf der Online-Plattform Apester kannst du kostenlos Umfragen und Quizze erstellen. Der interaktive Content lässt sich anschließend auch auf der eigenen Website einbetten und ist mobile-friendly.

Zielgruppe: Unternehmen, die mehr Engagement bei Kunden, Leads und Followern erreichen wollen.

Preis: Du kannst Apester kostenlos nutzen. Möchtest du den erstellten Content allerdings monetarisieren oder aus Umfragen neue Leads generieren, benötigst du die Pläne Publisher Pro beziehungsweise Marketer Pro. Preise für diese erhälst du auf Anfrage.

 

Canva

Auf dieser Designplattform erstellst du auch ohne umfassende Designkenntnisse ansprechende Grafiken, Präsentationen, Poster, Social-Media Grafiken und vieles mehr. Sie ist besonders benutzerfreundlich und bietet dir eine Vielzahl unterschiedlichster Vorlagen. 

Zielgruppe: Kreative, Marketing-Profis, Lehrer, Unternehmen aller Art und jeder, der visuelle Inhalte erstellen möchte. 

Preis: Es gibt drei Preiskategorien: Die kostenlose Version (bietet grundlegende Funktionen), Canva Pro (kostenpflichtiges Abonnement mit erweitertem zugriff auf Vorlagen, Bearbeitungs- und Branding-Tools) und Canva for Enterprise (für Unternehmen, die erweiterte Teamkollaboration, Branding und Zugriffskontrolle verwenden möchten). 

 

OpenAI GPT

ChatGPT ist seit Anfang des Jahres 2023 das KI-Tool schlecht hin. Es ist als Chatbot konzipiert und liefert auf Knopfdruck Antworten auf Fragen aller Art, von Aufforderungen, wie “wann wurde Kleopatra geboren” bis hin zu Programmierungs-Texten.

Der Clou:  ChatGPT nutzt dafür nicht das Internet (wie eine Suchmaschine), stattdessen handelt es sich um ein künstliches neuronales Netzwerk, das mithilfe einer riesigen Datenbank trainiert wurde, die richtige Antwort zu geben. Damit ist diese KI perfekt zum Brainstormen von Ideen und Einstiegsmöglichkeiten geeignet und löst so manche Frage in Sekundenschnelle. 

Zielgruppe: Entwickler und Unternehmen, sowie Privatpersonen aller Art 

Preis: OpenAI-Benutzer können ChatGPT kostenlos verwenden. Es besteht die Möglichkeit ein ChatGPT Plus Abo abzuschließen, das schnellere Antwortzeiten, Priorität bei neuen Funktionen und eine zuverlässige Nutzung, auch während der Spitzenzeiten, ermöglicht.

 

3. Content Marketing Tools: Content Management Tools

WordPress

WordPress ist wahrscheinlich das bekannteste und am weitesten verbreitete Content-Management-System (CMS). Durch intuitives Bedienen und die saubere Benutzeroberfläche ist die Handhabung relativ einfach. Daneben stehen unzählige Designs und zahlreiche Plug-ins zur Verfügung, mit der du deinen Webauftritt deinen Wünschen und Anforderungen entsprechend gestalten kannst.

Zielgruppe: WordPress eignet sich sowohl für Einzelkämpfer als auch für größere Unternehmen, die eine Website oder einen Blog einrichten wollen.

Preis: Als Open-Source-Lösung ist WordPress selbst kostenlos. Für einen professionellen Webauftritt musst du aber dennoch etwas Geld für Hosting, Template und mitunter auch Plug-ins in die Hand nehmen.

 

Joomla! 

Wem WordPress zu wenige Funktionen bietet, der greift gerne auf Joomla! zurück. Das CMS eignet sich auch für die Erstellung komplexer Websites; Programmierkenntnisse und eine lange Einarbeitungszeit musst du deshalb aber nicht fürchten.

Zielgruppe: Website-Betreiber, die nicht mit komplexen CMS wie Drupal oder TYPO3 arbeiten wollen und mehr Funktionen brauchen, als WordPress bietet.

Preis: Die Basisnutzung von Joomla! ist kostenlos. Erweiterungen und Templates können aber etwas kosten.

 

Drupal

Für große und komplexe Websites, insbesondere mit Community-Funktionen, ist Drupal die richtige Wahl. Im Gegensatz zu WordPress oder Joomla! sind Kenntnisse in PHP und JavaScript aber zwingend erforderlich, um richtig mit dem Tool arbeiten zu können. Wer diese hat, kann durch die Vielzahl an Plug-ins allerdings eine Website ganz nach seinen Wünschen erstellen.

Zielgruppe: Website-Betreiber, die über Kenntnisse in PHP und JavaScript verfügen und ein großes beziehungsweise komplexes Webprojekt umsetzen wollen.

Preis: Als Open-Source-CMS ist Drupal frei verfügbar und es fallen keine Lizenzkosten an.

 

Contentful

Ein Headless-CMS, das dir die flexible Bereitstellung von Inhalten auf verschiedenen Plattformen ermöglicht. 

Zielgruppe: Unternehmen mit dem Wunsch nach einer flexiblen, leistungsstarken Lösung für die Verwaltung ihrer digitalen Inhalte. 

Preis: Contentful bietet mehrere Preismodelle an, die sich nach der Anzahl der Benutzer, der benötigten Funktionen und dem monatlichen Volumen der Content-Lieferung richten. Es gibt eine kostenlose Entwicklerversion, die für kleinere Projekte und zum Testen geeignet ist.

 

Kentico

Eine integrierte Plattform für Content-Management (CMS) und E-Commerce, die dich dabei unterstüzt Websites zu verwalten und Marketingkampagnen zu erstellen. Sie wurde speziell für Unternehmen im b2b entwickelt. 


Zielgruppe: Mittelständige und große Organisationen, die eine Plattform für die Verwaltung ihrer digitalen Präsenz suchen. Besonders geeignet ist es für Unternehmen, die sowohl Content-Management, als auch E-Commerce Funktionen nutzen.


Preis: Die Plattform bietet dir verschiedene Lizenzoptionen. Es gibt zudem verschiedene Editionen, einschlie0lich Kentico Xperience (für Content Management) und Kentico Kontent (eine headless CMS für die Verwaltung von Inhalten auf verschiedenen Plattformen)

 

WordLift

Ein SEO-Tool, dass KI dazu nutzt, Textinhalte zu analysieren und zu strukturieren. Damit hilft es dir, die Sichtbarkeit deiner Inhalte in Suchmaschinen zu verbessern. 

Zielgruppe: Content Marketing Teams, SEO-Experten, Blogger insbesondere mit Fachpublikum im b2b 

Preis: Das Tool bietet eine kostenlose Einstiegsversion. 

 

Showpad

Die Sales Enablement-Plattform nutzt KI, um personalisierte Inhalte für deinen Vertrieb zu erstellen. Damit kannst du deine Vertriebsmitarbeiter mit relevanten Inhalten versorgen und die Effektivität der Verkaufsgespräche steigern. 

Zielgruppe: Vertriebs- und Marketingteams von B2b Unternehmen

Preis: Showpad bietet verschiedene Pläne an, die auf die Bedürfnisse unterschiedlicher Unternehmen zugeschnitten sind. Die genauen Kosten hängen von Faktoren wie der Anzahl der Benutzer, den verfügbaren Funktionen und der erforderlichen Integration ab.

 

4. Content Marketing Tools: Marketing Automation

HubSpot

Die SaaS-Suite HubSpot ist ein umfassendes All-in-one-Tool für das Inbound Marketing. Von E-Mail, über Marketing-Automatisierung bis hin zum Blogging und Social Media Marketing lässt sich mit dem umfangreichen Tool alles bewerkstelligen. Dank des modularen Aufbaus und Schnittstellen zu anderen Softwares bleiben somit kaum Wünsche offen.

Zielgruppe: HubSpot eignet sich für Unternehmen aller Größen, die bereits eine solide Basis an organischem Traffic haben und nun ihr Marketing automatisieren wollen.

Preis: Es gibt zwar auch kostenlose Pläne, deren Funktionsumfang aber sehr eingeschränkt ist. Wer die Lösung professionell nutzen will, muss also auf eine der kostenpflichtigen Versionen zurückgreifen. Der zu zahlende Preis richtet sich nach dem jeweiligen Paket und Funktionsumfang. Der günstigste Plan „Starter“ beim Marketing und Sales Hub beginnt bei 46 Euro pro Monat, für die HubSpot Suite zahlen sie im teuersten Plan wiederum stolze 3.684 Euro pro Monat.

 

Marketo

Marketo hat sich zu einem mächtigen und komplexen Automation Tool entwickelt, mit dem du messbare Ergebnisse von der Akquise bis zum Empfehlungsmarketing erhälst. Der Fokus liegt jedoch hauptsächlich auf dem E-Mail-Marketing. Durch native Schnittstellen, zum Beispiel zu Salesforce oder Sugar CRM, können Werbetreibende Marketo außerdem mit ihrem CRM integrieren.

Zielgruppe: Aufgrund seines Funktionsumfangs und seiner Komplexität richtet sich Marketo vornehmlich an größere Unternehmen. Aber auch KMU können von der Lösung profitieren.

Preis: Marketo listet keine Preise für seine Pakete und du müssen für ausführliche Informationen mit einem Vertriebsmitarbeiter sprechen. Drittseiten berichten aber, dass die Preise bei 895, 1.795 beziehungsweise 3.195 US-Dollar pro Monat für die Pakete Basic, Pro und Elite liegen.

 

Infusionsoft

Die ganzheitliche Marketing-Plattform Infusionsoft, die KMUs hilft, deine Sales- und Marketing-Prozesse zu optimieren und zu automatisieren. Der ganzheitliche Lösungsansatz ist besonders für Online-Händler interessant, da sie die Bereiche Kontakt-Management, CRM, Marketing-Tools und E-Commerce unter einem Dach vereint. Neben zahlreichen Features überzeugt Infusionsoft mit einem modernen Interface und einer sehr guten Usability.

Zielgruppe: Grundsätzlich ist Infusionsoft für kleine und mittelständische Unternehmen unterschiedlicher Branchen konzipiert. Durch die E-Commerce-Features eignet sich die Lösung aber besonders für Online-Händler.

Preis: Infusionsoft bietet die drei Pläne Basic, Pro und Premier. Diese kosten 199, 299 beziehungsweise 399 US-Dollar im Monat. Zudem kannst du für die Einrichtung von Infusionsoft zwischen den Paketen Kickstart Plus und Kickstart Pro wählen. Diese kosten einmalig 999 beziehungsweise 1.999 US-Dollar.

 

Evalanche

Evalanche ist eine der modernsten Automation-Lösungen für E-Mail-Marketing auf dem europäischen Markt und ideal, für den kostengünstigen Einstieg in die Marketing Automation. Die cloudbasierte Lösung made in Germany ist auf zielgruppenorientiertes Marketing spezialisiert, wächst mit und bietet für jedes Problem die passende Funktion.

Zielgruppe: Evalanche richtet sich sowohl an KMU als auch größere Unternehmen sowie Agenturen, die die Marketing-Automation-Lösung für ihre Kunden einsetzen.

Preis: Für Evalanche gibt es keine Pakete mit Preisen. Allerdings kannst du auf der Website ein individuelles Angebot anfordern. Ab 595 Euro pro Monat erhältst du so gut wie alle Funktionen sowie einige Gratis-Services. Brauchst du weniger Funktionen, sinkt auch der Preis entsprechend. Möchtest du das Tool erst einmal kennenlernen, hast du die Möglichkeit, Evalanche über einen Testzugang für kurze Zeit gratis auszuprobieren. Auch diesen musst du per Mail anfordern.

 

5. Content Marketing Tools: Content Distribution

Outbrain

Outbrain ist die führende Native-Discovery-Plattform, mit der du deinen Content promoten kannst. Dafür werden bestimmte Inhalte als Werbung platziert, wodurch sie besser gesehen werden und einen größeren Nutzerkreis ansprechen. Nach der Registrierung kannst du direkt mit der Anzeigenerstellung starten und die entsprechenden Daten wie Überschriften oder Fotos eintragen.

Zielgruppe: Outbrain richtet sich an Werbetreibende und Publisher, die mit ihrem Content einen größeren Nutzerkreis erreichen wollen.

Preis: Der Preis richtet sich nach deinem Budget und deinem Cost-per-Click. Das heißt, du bezahlen nur das, was du vorher als tägliches Budget festgelegt hast.

 

Issuu

Issuu ist eine Sharing-Plattform, mit der du deinen PDF-Content einfach als E-Magazin im Internet verbreiten und direkt online lesen kannst. Issuu ist in Deutschland allerdings bisher nicht sehr bekannt, weshalb es auch nicht überrascht, dass die meisten Inhalte auf Englisch sind.

Zielgruppe: Issuu richtet sich an Publisher, die Ihren PDF-Content einfach und professionell für das Internet aufbereiten und verbreiten wollen.

Preis: Du kannst Issuu mit dem Basisplan kostenlos testen. Für mehr Funktionen und wenn du deinen Content monetarisieren wollen, musst di allerdings auf einen der drei kostenpflichtigen Pläne umsteigen. Je nach Anforderungskatalog hast du die Wahl zwischen Starter, Premium und Optimum, die aktuell 19, 35 beziehungsweise 269 US-Dollar pro Monat kosten.

 

Uberflip

Bei Uberflip handelt es sich um eine Software zur Marketingautomatisierung von Inhalten. Konkret heißt das, das Tool fasst alle deine Inhalte (z.B. Blogartikel, eBooks, Videos) zusammen und ermöglicht dir dadurch, Content für jede Phase der Buyer’s Journey maßzuschneidern.

Zielgruppe: Marketingspezialisten, die den Fokus auf ihre Konsumenten legen, um personalisierte Nutzererfahrungen zu generieren.

Preis: Uberflip veröffentlicht keine Preise auf seiner Website. Laut Drittseiten variieren diese aber zwischen 1.200 und 3.500 US-Dollar pro Monat.

 

plista

Auch plista gehört zu den Netzwerken für datengetriebenes Native Advertising. Als Werbemittel setzt es dafür häufig sogenannte Recommendation Ads ein, die meist am Ende eines Artikels zu finden sind. Die plista-Technologie ermittelt dabei für jeden Webseitenbesucher individuelle Inhalte und zeigt personalisierte Werbeanzeigen über alle Kanäle hinweg an.

Zielgruppe: Werbetreibende und Publisher, die ihre Zielgruppe effizient über den gesamten Sales Funnel erreichen wollen.

Preis: Wie bei Outbrain richtet sich der Preis für die Nutzung von plista nach Ihrem zuvor festgelegten Tagesbudget sowie dem CPC.

 

Pardot (von Salesforce) 

Ein Tool, das Teil der Salesforce-Plattform ist und auf die Automatisierung von Marketing-Abläufen spezialisiert ist. Es bietet dir Funktione, wie Lead-Generierung, Lead-Nuturing, E-Mail-Marketing und ROI-Analyse. Pardot nutzt dabei seine KI-Technologie, um dir datenbasierte Einblicke in deine Marketingkampagnen zu liefern. 

Zielgruppe: Marketing-Teams im B2b Bereich 

Preis: Pardot bietet individuelle Lösungen an, wobei der Preis abhängig von der Anzahl der Benutzer, der Menge der Kontaktdaten und weiteren gewünschten Funktionen ist. Den Preis erhältst du auf Anfrage.  Salesforce bietet dir zudem eine kostenlose Testversion. 

 

6. Content Marketing Tools: Analytics & Reporting

Ryte

Ryte ist ein leistungsstarkes Tool, das dir umfangreiche Analysen und Optimierungsvorschläge liefert. Auf Basis dieser kannst du Ihre Website dann Schritt für Schritt optimieren. Ryte konzentriert sich dabei hauptsächlich auf die Onpage-Optimierung.

Zielgruppe: Ryte richtet sich sowohl an Anfänger als auch an SEO-Spezialisten in mittelgroßen bis großen Unternehmen sowie Agenturen.

Preis: Zum Einstieg können Sie Ryte kostenlos testen und das Tool so erst einmal kennenlernen. Für den vollen Funktionsumfang musst du aber einen der beiden kostenpflichtigen Pläne wählen. Bei der Basic Suite zahlst du knapp 90 Euro pro Monat. Für die Business Suite gibt es eine individuelle Preisgestaltung, die sich nach deinen Anforderungen und Bedürfnissen richtet.

 

Google Analytics

Google Analytics ermöglicht es dir, die Entwicklung Ihrer Website genau im Blick zu behalten. Das Reporting-Tool trackt statistische Daten wie Besucherzahlen oder Nutzerverhalten, mithilfe derer du Rückschlüsse über die Performance deine Seite ziehen kannst. Google Analytics ist eines der am meistgenutzten Web-Analysetools weltweit.

Zielgruppe: Google Analytics richtet sich grundsätzlich an jeden, der eine Website betreibt und sie analysieren möchte. Vom ambitionierten Hobbyblogger bis hin zum Großkonzern sind die Nutzer des Analysetools damit entsprechend vielfältig.

Preis: In der Basisversion ist Google Analytics kostenlos, die bereits zahlreiche Features bietet und für fast alle Unternehmen auch mehr als ausreichend ist. Für umfangreichere Import-Funktionen, höhere Datenlimits, ein datengetriebenes Zuordnungsmodell und besseren Kundensupport bietet Google auch eine Premium-Version an. Deren Preis variiert je nach Anzahl der Treffer, liegt aber im sechsstelligen Bereich.

 

Google Search Console

Mit Google Search Console kannst du deinen Webauftritt in den Google-Suchergebnissen überwachen und so besser nachvollziehen, wie deine Seite von Google gesehen wird. Mögliche Fehler im Code, in der Sitemap bei internen Links oder in der URL-Struktur kannst di mit diesem Wissen so anschließend beheben.

Zielgruppe: Der Dienst richtet sich an alle Websiteinhaber, egal ob Anfänger oder Fortgeschrittene. Vor allem SEO-Experten, Website-Administratoren oder Webentwickler profitieren aber von den Funktionen von Google Search Console.

Preis: Die Nutzung von Google Search Console ist kostenlos.

 

Hubspot 

HubSpot bietet dir nicht nur Tools zur Marketingautomatisierung, sondern auch leistungsstarke Analysefunktionen. Es erlaubt dir Conversions zu verfolgen, Leistung deiner Kampagnen zu analysieren und Trends im Nutzerverhalten zu identifizieren.

Zielgruppe: HubSpot eignet sich für Unternehmen aller Größen, die bereits eine solide Basis an organischem Traffic haben und nun ihr Marketing automatisieren und besser verstehen wollen. 

Preis: Es gibt zwar auch kostenlose Pläne, deren Funktionsumfang aber sehr eingeschränkt ist. Wer die Lösung professionell nutzen will, muss also auf eine der kostenpflichtigen Versionen zurückgreifen. Der zu zahlende Preis richtet sich nach dem jeweiligen Paket und Funktionsumfang. Der günstigste Plan „Starter“ beim Marketing und Sales Hub beginnt bei 46 Euro pro Monat, für die HubSpot Suite zahlen sie im teuersten Plan wiederum stolze 3.684 Euro pro Monat.

erfolgreiche-blogartikel

 

Wir haben ein spannendes Tool vergessen? Hinterlassen Sie doch Ihren Favoriten in den Kommentaren!

 

Photo by Philip Swinburn on Unsplash