Video Marketing Beispiele: Die zeigen wie's geht!

Posted by Pierre on 09.10.2017 18:28:00
Find me on:

 VideoMarketing.jpg

Wir alle kennen die allseits beliebte Redewendung „ein Bild sagt mehr als tausend Worte“. Gilt dann vielleicht auch die Regel „ein Video sagt mehr als tausend Bilder“? Vielleicht! Das ist natürlich von vielen Faktoren abhängig, aber Video Content ist zweifelsohne hervorragend geeignet, um Informationen zu übermitteln und Emotionen zu transportieren. Dass das auch im Marketing wunderbar funktioniert, zeigen immer wieder Unternehmen sowohl aus B2C- als auch aus B2B-Branchen. 

 

Das Video als eierlegende Wollmilchsau?

Verallgemeinerungen helfen natürlich nicht weiter. Ein Bild ist nicht automatisch aussagekräftiger als ein Wort, nur weil es ein Bild ist. Ebendies gilt auch für Videos. Ein Video ist anderen Medienformaten nicht automatisch übergeordnet, nur weil es sich um Bewegtbild handelt.

Andere Medienformate können beispielsweise sein:

  • Texte
  • Grafiken
  • Diagramme
  • Animationen
  • Bilder/Fotos
  • Audioaufnahmen

Es geht vielmehr um den konzeptionellen Gedanken dahinter, die technische Umsetzung und was man aus den Möglichkeiten macht, die einem damit zur Verfügung stehen. Aus dieser Betrachtungsweise bietet das Video schlichtweg wesentlich mehr Potential, Inhalte zu vermitteln, als die anderen oben genannten Medien. Das liegt unter anderem ganz einfach daran, dass sich (zumindest theoretisch) all diese Inhalte in ein Video einbinden lassen. Oder noch besser: Es sollte eine fein abgestimmte Kombination (siehe dazu auch unseren Blogpost "Was sind die visual Content Trends 2017?") aus diesen Elementen vorhanden sein. Das optimale Umfeld hierfür bieten die eigene Webseite, ein Blog oder auch eine Landingpage.

 

Video Marketing: willkommene Abwechslung für Adressaten

Abgesehen von dem Potential, das im Medium Bewegtbild schlummert, ist es vor allem die hohe Akzeptanz bei den Adressaten, die Video Marketing – auch im B2B-Segment – zu zunehmender Beliebtheit verhilft. Denken Sie einmal an sich selbst: Sie benötigen gewisse Informationen zu einem Unternehmen oder Produkt. Diese benötigen Sie schnell und leicht verständlich aufbereitet. Würden Sie sich in diesem Fall lieber durch seitenlange Texte ackern, vielleicht hier und dort um eine Infografik oder ein Diagramm bereichert, oder würden Sie es bevorzugen, die gleichen Informationen komprimiert und auf den Punkt gebracht per Video konsumieren zu können?

Weiterhin lassen sich in Videos Emotionen besser transportieren, Geschichten lebendiger erzählen und Produkte authentischer darstellen. 

 

Bewegtbild für B2B-Einsatzzwecke?

Unbedingt! Ob Sie es glauben oder nicht - gerade im B2B-Marketing bieten Videos viel Spielraum, Geschäftskunden zu überzeugen. Denn wie oben bereits erwähnt, lassen sich unter anderem Produkte sowie deren Funktionsweise authentisch und praxisnah darstellen.

Erklärvideos, Tests, Tutorials, ja sogar ganze Serien von solchen Inhalten können Kaufentscheidungen beim Kunden maßgeblich mit beeinflussen. Überlegen Sie daher genau, welche Inhalte Sie für welche Zwecke veröffentlichen. Klar, im B2B-Bereich dreht es sich vor allem um Zahlen und Fakten - kurz: Rationale Informationen. Diese können z.B. mit animierten Infografiken oder real gefilmten Videos des Produkts geliefert werden. Aber auch Emotionen spielen eine nicht zu unterschätzende Rolle - schließlich sind B2B-Entscheider auch nur Menschen. Und genau deshalb ist Video Marketing auch für B2B-Branchen eine beliebte Methode, um auf sich aufmerksam zu machen und auf wirksame Weise eine Botschaft zu vermitteln. 

 

Beispiele für erfolgreiches Video Marketing: Lassen Sie sich inspirieren

Ein populäres und derzeit sehr präsentes Beispiel für gelungenes Video Marketing liefert der Automobil-Club Verkehr (ACV) mit seinem Spot „Dummy“:

 

Hier handelt es sich hier um einen emotionalen Spot, der die perfekte Balance zwischen Nachdenklichkeit und Humor schafft. An diesem Beispiel zeigt sich, wie man es richtig macht: Hochwertig produziert und authentisch in Szene gesetzt. Der sympathische Dummy lädt zum Weiter- und Wiederschauen ein.

Das Video mit (verdienten) mehreren Millionen Aufrufen bei YouTube wurde unter anderem über Social Media Kanäle gestreut. Es enthält einen direkten Link zur Unternehmenswebseite und ist um eine kurze Beschreibung bereichert, die auch die Verlinkungen zum Twitter-Account und Facebook-Profil des Werbetreibenden enthält.

Wie ansprechendes Video Marketing auf B2B-Ebene aussehen kann, zeigt eines der jüngsten Erklärvideos von Seven2one, das eine relativ komplexe Thematik durch veranschaulichende Infografiken und eine sympathische Off-Stimme auf den Punkt bringt:


 

Ein Paradebeispiel für einen kreativen Imagefilm, der mal etwas anders daherkommt, als das, was man sonst von einem Imagefilm erwartet, veröffentlichte kürzlich die BVG (Berliner Verkehrsbetriebe). Mutig und witzig inszeniert sorgt folgendes Video gerade für viel Gesprächsstoff, sowohl in der Marketingbranche als vermutlich auch auf den Straßen Berlins:


 

Auch Produktvideos sind im Video Marketing selbstverständlich willkommen, wenn sie gut gemacht und unterhaltsam aufbereitet sind. An den folgenden zwei Beispielen zeichnet sich hervorragend ab, wie enorm die Machart und die inhaltliche Ebene den Erfolg eines Marketing Videos beeinflussen können.

Hier gilt: Smartphone gegen Smartphone. Belastungstest gegen Belastungstest. Samsung gegen LG.

Zunächst das scheinbar weniger erfolgreiche Beispiel von Samsung:

 

Mit einem Produktbelastungstest der etwas anderen Art kommt hingegen LG derzeit daher. Zur Demonstration der Widerstandsfähigkeit seines Smartphones G6 hat das Unternehmen folgendes Video veröffentlicht und dieses unter anderem bei Facebook gestreut:

 

Obwohl Samsung auf dem Smartphone-Markt klar die Nase vorn hat und trotz der Tatsache, dass das Samsung Video knapp zwei Monate früher veröffentlicht wurde, sprechen die Aufrufe bei YouTube unumstritten für sich: Während Samsung mit etwa 320.000 Klicks* abschneidet, schießt das LG Video mit über 2,3 Mio. Views* praktisch durch die Decke.

Achtet man hingegen auf die Bewertungen, zeigt sich, dass das Samsung Video bereits jetzt* wesentlich häufiger positiv und seltener negativ bewertet wurde, als der LG Spot.

*(Stand: Mitte Juli 2017)

Diese Entwicklungen können unserer Meinung nach zum einen an der Distributionsstrategie der Videos festgemacht werden. Aber auch ein wichtiger Punkt: Die Aufmachung und die Glaubwürdigkeit des Videos. Während Samsung mit möglichst authentischen Test-Szenen punkten will, hat LG ganz klar die unterhaltsamere Art und Weise gesucht, mit dem Thema umzugehen. Allerdings wirkt sich diese auch auf die Glaubwürdigkeit des Test-Szenarios aus. 

 

Was lernen wir daraus?

Besonders an den letzten beiden Video Marketing Beispielen von Samsung und LG zeigt sich, dass viele Faktoren in den Erfolg Ihres Bewegtbildprojekts einfließen: Inhaltliche und qualitative Ebene, die Verbreitungsstrategie, Zeitpunkt der Veröffentlichung, Markenbekanntheit sowie nicht zuletzt auch das Storytelling.

Übrigens: Wie erfolgreiches Storytelling geht, erfahren Sie in unserem eBook zum kostenlosen Download.

 Video Storytelling 

Topics: Videomarketing, Erklärvideo

Mark Lotse - Der Blog

Die Welt des Marketing dreht sich schnell - hier erzählt Mark regelmäßig, was es Neues gibt: Spannende Themen und News rund um Content Marketing, Social Media und Leadmanagement. 

 

Immer auf dem Laufenden bleiben?