Xing Werbung - Eine Alternative zu Adwords im b2b Umfeld

Posted by Christian on 03.03.2016 11:26:07

ml_blog_07.jpgLinkedIn s Konkurrent im deutschsprachigen Raum, Xing, hat 2015 eines der besten Jahre seiner Geschichte hinter sich! Nicht nur Umsätze sondern auch Gewinn und Mitgliederzahlen sind deutlich gestiegen. Neben der bezahlten Mitgliedschaft, die den Großteil der Umsätze ausmacht, tragen die Bereiche E-Recruiting und Xing Events zu den positiven Entwicklungen bei. Eigentlich sollte der Online Dienst Xing also auch in Sachen Werbung den großen Playern der Netzwelt das Wasser reichen können. Doch welche Möglichkeiten bietet Xing um seine Zielgruppe zu erreichen? Lohnt sich die Werbung auf der Plattform? Ist es eine Alternative zu Google Adwords? Und für wen? Mark hat sich die Möglichkeiten für euch angeschaut und das wichtigste zu Xing Werbung hier zusammengefasst:

 

Xing Werbung kurz zusammengefasst

Im Gründungsjahr 2003 nahm das soziale Netzwerk Xing unter dem Namen open bc durch seinen Gründer Lars Hinrichst seinen Anfang. 2009 ist das Medienunternehmen Hubert Burda in das Unternehmen eingestiegen - seit 2013 sind sie mit ca. 53 % der größte Anteilseigner. 

Insgesamt sind im Kernmarkt des Netzwerkes (D-A-CH) 9,6 Millionen Benutzer registriert. Allein im letzten Jahr sind 1,6 Millionen dazugekommen - so viele wie noch nie zuvor in einem Jahr. Knapp 900.000 Mitglieder sind dabei für die kostenpflichtige Variante registriert. Neben dem Ausbau der Produkte im E-Recruiting, kamen durch die Übernahme von kununu 2013 zum Beispiel Arbeitgeberbewertungen dazu. Im letzten Jahr sind auch einige neue Angebote zu Content Marketing hinzugekommen. So bietet der Online Dienst mit dem Format klartext eine Plattform, in der Experten aktuelle Top-Themen beleuchten und zum Diskutieren einladen.

Für 2016 hat sich die Xing AG eine Verdopplung der Umsätze im Vergleich zum Jahr 2012 vorgenommen. Das entspricht einem Umsatz von knapp 150 Millionen Euro. 

Welche Möglichkeiten bietet Xing Werbung?

Im Wesentlichen bietet Xing Unternehmen drei Möglichkeiten für Werbung in seinem Netzwerk:

  • Anzeigen im Xing Layout
  • Display Anzeigen und
  • Exklusive Kooperationen

Xing_Werbung.png

Die Anzeigen im Xing Layout bieten die Möglichkeit, direkt im Newsfeed der Mitglieder zu werben. Die Anzeigen sind durch ein kleines "gesponsert" Icon gekennzeichntet. Laut eigenen Angaben hält Xing dabei den Anteil der gesponsorten Posts gering um so einen hohen Werbeerfolg zu garantieren. 

Innerhalb der Display Anzeigen bietet Xing zahlreiche Formate ( z.B.Maxi Ad XL, Billboard, Medium Rectangle, Wallpaper, Mobile Content Ad etc.), die innerhalb der Webseite und der App geschaltet werden können. Auch hier versucht Xing die Anzahl der Anzeigen gering zu halten - es werden maximal 2 pro Page Impression angezeigt. Die Targetingmöglichkeiten entsprechen im Wesentlichen denen der Anzeigen im Xing Layout. 

Des weiteren bietet Xing exklusive Kooperationen mit einigen wenigen Partnern pro Jahr an. Innerhalb dieser Kampagnen werden auch Werbeflächen und -kanäle integriert, die sonst nicht gebucht werden können, wie ein Stand Alone Mailing oder eine Landingpage.

Im Detail: Werbeanzeige erstellen im Xing Layout 

 

Schritt 1: Ziele der Werbung definieren

Xing gibt 7 unterschiedliche Möglichkeiten vor. So zum Beispiel das Bewerben des eigenen Profils, einer Gruppe oder einer Webseite bzw. Landing Page. 

Xing_Anzeigenauswahl.png

Schritt 2: Auswahl der entsprechenden Seite / Profil

Im nächsten Schritt muss die entsprechende Seite angeben werden, die im Rahmen der Werbung beworben werden soll. Solltet ihr damit ein Event, eine Gruppe etc. bewerben wollen, achtet darauf, dass ihr die nötigen Rechte besitzt - also zum Beispiel Moderator oder Gründer eine Gruppe seid oder die entsprechende Unternehmenseite als Administrator verwaltet. 

Xing_Webseite.pngJetzt wird´s spannend.....

Schritt 3: Auswahl der Zielgruppe für die Xing Werbung

Bei der Zielgruppenauswahl bietet Xing folgende Möglichkeiten:

  • Land bzw. Region - Dabei kann zwischen Deutschland, Österreich und der Schweiz ausgewählt werden. Für Deutschland gibt es zusätzlich die Möglichkeit auf Bundeslandebene zu selektieren.
  • Alter der Zielgruppe kann im Rahmen eines Mindest- und eines Höchstalters definiert werden.
  • Das Geschlecht
  • Die Karrierestufe - hier wird unterschieden zwischen Arbeitssuchend, Student/Praktikant, Berufseinsteiger, mit Berufserfahrung, Freiberuflich/Selbstständig, Manager (mit und ohne Personalverantwortung), Direktor (Bereichsleiter, SVP, VP), Geschäftsführer und Unternehmensinhaber
  • Weiterhin bietet Xing eine Auswahl unter 22 Branchen für Branchen Marketing
  • und des Tätigkeitsfeldes (23 Möglichkeiten)

Schritt 4: Gebotskriterien definieren

 Grundsätzlich gibt es bei Xing zwei Möglichkeiten das Budget zu definieren. Einmal als Gesamtbudget, also einer maximalen Summe, die ausgegeben werden soll oder als Tagesbudget für einen bestimmten Zeitraum. Beide Varianten erlauben volle Kostenkontrolle. 

Bildschirmfoto_2016-02-23_um_10.39.20.pngIm nächsten Schritt muss der Zahlungswunsch definiert werden. Dabei gibt es die Möglichkeit, pro Klick oder pro 1.000 Einblendungen zu bezahlen. So kann beispielsweise ein CPC von 5 Euro festgelegt werden mit einem Gesamtbudget von 250 Euro. Die Anzeige wird also so lange gezeigt, bis 50 Klicks erreicht sind. Bei gleichem Gesamtbudget und wiederrum 5 Euro pro 1.000 Einblendungen bietet die zweite Bezahlmöglichkeit mit 50.000 Einblendungen eine höhere Sichtbarkeit. Je nach Zielstellung können also beide Varianten relevant sein. 

Schritt 5: Anzeige gestalten

Bevor es richtig losgeht, muss die Anzeige natürlich noch gestaltet werden. Dazu gibt es vier variable Elemente:

Bildschirmfoto_2016-03-02_um_08.44.29.pngFür die Anzeige kann ein eigenes Bild in dem Maßen 192 x 192 Pixel hochgeladen werden. Zudem kann ein Titel, eine Beschreibung und ein eigener Kommentar hinzugefügt werden. Die Vorschau bietet dann eine Ansicht für die verschiedenen Ausgabeformate. 

 

Schritt 6: Ergebnisse tracken

 Für das Tracking der Anzeige gibt eine einfache Auswertungsmöglichkeit: 

Bildschirmfoto_2016-03-02_um_09.05.22.png

Viel rauslesen lässt sich hier allerdings nicht. Hier wären weitere Details zu den Klicks wünschenswert. 

 

Fazit: Für wen lohnt sich Xing Werbung?

Mit den beschriebenen Angeboten bietet Xing eine Vielzahl interessanter Werbemöglichkeiten. Der große Vorteil, die Targetingmöglichkeiten sind dank der meistens gut gepflegten Profile sehr vielfältig und genau. Auf der anderen Seite ist das Thema Werbung - insbesondere wenn es um die Anzeigen im Xing Layout geht - noch nicht sehr weit verbreitet. Auch ist die Frage, was die Kunden von diesem Netzwerk am Ende erwarten. Der Fokus liegt nach wie vor im Bereich Recruiting und Xing Events. Daher ist aus unserer Sicht ganz genau abzuwägen, welche Ziele man mit der Kampagne verfolgt und vor allem an wen sie gerichtet werden soll, um qualifizierte Leads zu generieren. Zur Zeit bietet Xing noch einen Neukunden Bonus von 50 Euro ab einem Gesdamtbudget von 200 Euro. Also am besten einfach mal selber ausprobieren. 

 

Weitere Möglichkeiten mit Xing seine Community aufzubauen

Eine weitere Möglichkeite, sein Werbeziel auf dem Business Netzwerk zu errichen ist die Xing Gruppe. Davon gibt es Hunderte, fokussiert auf unterschiedliche Themen, Regionen und Zielgruppen. Eine der größten, IT Connection, hat knapp 90.000 Mitglieder und bietet den Austausch zu aktuellen Fragestellungen in den Bereichen IT, Security, Software und Hardware. Die Gruppen eignen sich dazu, eigene Neuigkeiten zu plazieren und beispielsweise Termine, Webinare oder interessanten Content zu platzieren. Aber Achtung: zu werblich sollte der Inhalt nicht sein, denn schließlich geht es in der Gruppe um relevante Informationen für die Teilnehmer. Im Rahmen einer Content Marketing Strategie bietet sich dieser Kanal aber definitiv an. 

Zu den wichtigsten Xing Gruppen zählen:

IT & Software:

IT Connection - 90.000 Mitglieder

Sicherheit, IT Security - 18.500 Mitglieder

Marketing:

Internet Marketing - 40.000 Mitglieder

Internet und Online Marketing - 16.000 Mitglieder

Community Marketing

Topics: Community Marketing, Inbound Marketing