9 Tipps, die Ihr Twitter Marketing nach vorne bringen

Posted by Josefine on 16.10.2015 12:00:20

Liste.png

„Wachstumsmotor stottert“, „Twitter in der Markenkommunikation bedeutungslos“, „Letzter Platz: Twitter“. Solchen oder ähnlichen Headlines läuft man öfters über den Weg, googelt man nach Twitter. Doch ganz so unbedeutend wie viele den Kanal im Digital Marketing darstellen ist er gar nicht. Mit diesen 9 Tipps gelingt es, Ihr Twitter Marketing erfolgreich anzutreiben.

Twitter sollte in Ihrem b2b Marketing-Mix nicht fehlen

Was die Nutzerzahlen und die Unternehmensentwicklungen betrifft, gibt es sicher positivere Beispiele. Beispielsweise Facebook mit 1,39 Milliarden aktiven Nutzern. Doch das ist trotzdem kein Grund, den Social Media Kanal Twitter in seinem Marketingmix zu vernachlässigen. In den USA nutzen laut Statista bereits 85 % der b2b Unternehmen den Kanal als Marketing-Bestandteil. Damit liegt Twitter noch vor Facebook (81%) und YouTube (73%). Außerdem tummeln sich auf Twitter eine Reihe Influencer, Fachleute aus Unternehmen oder den Medien, die sich dort wunderbar identifizieren und ansprechen lassen. Also kein Grund bei der eigenen Strategie nur auf Facebook Marketing oder YouTube Marketing zu bauen.

So bringen Sie Ihren Twitter Kanal nach vorne

Doch der Dienst Twitter ist auch kein Social Media Marketing Kanal, den man einfach mal nebenher betreibt. Um spürbar auf Twitter erfolgreich zu sein, muss Zeit investiert werden. Was genau getan werden kann, das zeigen folgende Tipps.

1. Verschaffen Sie sich einen Überblick für Ihre Twitter Marketing Strategie

Sie haben schon einen Account? Dann Schauen Sie sich Ihren Kanal doch mal unter folgenden Fragestellungen an:

  • Welche Ziele verfolge ich mit Twitter?
  • Was können andere Twitter Nutzer von meinem Kanal erwarten?
  • Nehmen Sie sich regelmäßig Zeit für die Twitter Arbeit?
  • Welche Ihrer Zielgruppen tummeln sich auf Twitter? Was sind deren Themen?
  • Was twittert die Konkurrenz und wer folgt ihr?

Nutzen Sie dazu das integrierte Analysetool Twitter Analytics oder melden Sie sich doch beispielsweise bei Hootsuite grader an. Hootsuite liefert Ihnen einen kostenlosen und kompakten Überblick, wo Ihr Kanal aktuell steht und gibt direkt Tipps zur Verbesserung. Beispielsweise zur Anzahl Ihrer Posts, deren Inhalte oder Ihrer Kommunikation mit anderen Nutzern. Regelmäßiges Twitter Monitoring ist bei der Pflege ihres Kanals besonders wichtig.

2. Setzen Sie sich Ziele: Die wichtigsten KPIs 

Sobald Sie sich einen Überblick verschafft haben, ist es an der Zeit den nächsten Schritt zu tun: Setzen Sie sich Ziele für Ihren Twitter Kanal. Stehen Sie noch relativ am Anfang, fangen Sie mit kleinen Schritten an. Sie brauchen nicht von Anfang an an zehntausende Follower denken – hier lieber monatsweise planen. Zunächst gilt es, die Community aufzubauen. Folgen Sie interessanten Profilen, die zu Ihrem Themengebiet passen – in der Hoffnung, dass die Ihnen zurückfolgen. Suchen Sie dabei gezielt nach Meinungsbildnern in Ihrem Fachgebiet. Auch Follower Ihrer Fachmedien können interessante Kontakte sein. Eine zweite wichtige Kennzahl ist die Reichweite (Impressionen). Sprich wie oft wird Ihr Tweet angezeigt. Nur gucken zählt nicht...am Ende wollen Sie natürlich von Interaktionen profitieren. 

3. Optimierung Kanal – Design

Das Design Ihres Twitter Kanals lässt sich einfach und schnell anpassen – wird aber doch von vielen noch unzureichend beachtet. Achten Sie darauf, dass alle Bilder in der richtigen Größe und Qualität vorliegen – alles andere macht einen unprofessionellen Eindruck. Ganz wichtig: Die Beschreibung zu Ihrem Kanal inkl. einem Link zu Ihrer Homepage oder einer Landing Page. Optimalerweise erkennen andere Nutzer auf einen Blick, was Sie bei Ihrem Kanal erwartet und für welche Themen Sie stehen. Diese können Sie natürlich auch mit einem Hashtag versehen.

Infografik: Social Media Image Sizes Guide:

Twitter Marketing - Infografik Bildformate

 

4. Positionieren Sie sich in Ihrem Themenbereich

Wenn Sie bei Twitter erfolgreich sein wollen, benötigt Ihr Kanal ein klares Profil. Fragen Sie sich, was Ihre Zielgruppe erwarten kann. Für welche Themen stehen Sie? Denken Sie dabei auch an Ihre Zielgruppe – wichtig ist in erster Linie was sie interessiert und nicht was Ihr Produkt und Ihre Dienstleistung ist. Aus den Themen erstellen Sie dann einen Redaktionsplan. Bei 5 Tweets pro Tag oder 150 im Monat entsteht da schnell eine große Tabelle – doch wie füllen? Keine Angst, das Internet ist voll von Inhalten. In den meisten Fällen lassen sich regelmäßige Themen finden. Erstellen Sie sich eine Struktur – zum Beispiel 2 mal die Woche eine Infografik, 2 mal eine Kundenreferenz.

Zur besseren Planbarkeit eignen sich dabei Tools, die Ihnen beim Veröffentlichen der Tweets helfen – sprich, Sie planen und formulieren die Tweets im Voraus – diese werden dann zu der von Ihnen definierten Zeit veröffentlicht. Anbieter hier sind zum Beispiel: Hootsuite, Socialreport oder Buffer.

5. Tatort, DSDS oder Bundesliga... Trending Topics bei Twitter

Twitter selber aber auch Profile wie @trendinaliaDE veröffentlichen regelmäßig die Trending Topics auf Twitter. Will heißen die Themen bzw. Hashtags über die gerade geschrieben wird. Sie werden bald eine gewisse Systematik erkennen..... Schauen Sie, wie Sie Ihre Themen dort unterbringen können. Es muss ja nicht gleich der Tatort sein... Oftmals ist es auch die Branchenmesse oder ein Kongress der Ihnen erhöhte Aufmerksamkeit bringen wird, wenn Sie darüber twittern.

6. Worauf sollten Sie bei den einzelnen Tweets achten?

Klar, jeder weiß dass die Interaktionsraten für Tweets mit Bildern oder Videos deutlich höher ausfallen. Statistiken zufolge steigt die Zahl der Retweets sogar um rund 35 Prozent, wenn Sie Bilder nutzen. Nur warum bestehen die meisten Tweets nur aus Text? Nutzen Sie diese Möglichkeit und profitieren Sie von mehr Interaktion. Lieber einen Tweet weniger, den dafür aber optimal gestaltet.

Twitter-Marketing_Einfluss-Bilder-Retweets

 

 

Auch wichtig: Nutzen Sie Hashtags! Das erleichtert anderen Nutzern nach Ihren Themen zu suchen und Sie werden dazu schneller gefunden. Außerdem machen Hashtags es Ihnen einfacher sich in bestimmten Themengebieten zu positionieren. Zudem sollten Sie auf einen ausgewogenen Mix aus eigenen Inhalten, fremden Inhalten (Retweets oder FAVS) und persönlichen Nachrichten achten. Planen Sie dabei mindestens 5 Tweets pro Tag ein. Und: Ihre Community nutzt Twitter auch am Wochenende.

7. Einbinden in die Social Media Strategie

Wenn Ihr Kanal so richtig ins Laufen kommt, binden sie ihn in Ihre weitere Social Media und Online Kommunikation ein. Und achten Sie bitte darauf: Nicht denselben Inhalt auf allen Kanälen. Die Nutzer der verschiedenen Social Media haben bestimmte Ansprüche und Erwartungen an die Inhalte im jeweiligen Kanal. Überlegen Sie sich eine eigene Strategie für jedes Medium. Wichtig ist auch, dass Sie Ihren Twitter Kanal in Ihre Webseite, Blog etc. einbinden. Geben Sie Ihren Lesern die Möglichkeit, Ihre Artikel auch über Twitter zu teilen – oder binden Sie gleich Ihren Feed direkt in die Webseite mit ein.

8. Sie brauchen Hilfe? Es gibt eine Menge Tools, die Ihre Arbeit erleichtern werden

Twitonomy: Wem Sie folgen, sagt einiges über Sie aus. Deshalb sollten Sie diese Profile regelmäßig kontrollieren. Twitonomy filtert zum Beispiel nach der Aktivität. Ist ein Profil schon seit Jahren nicht mehr auf Twitter aktiv, dann können Sie ihm ohne schlechtes Gewissen direkt über Twitonomy entfollowen.

Twitoholic: Nach der Bereinigung Ihrer Follow-Liste, folgt die Aufstockung. Mit Twitohlic finden sie schnell und einfach nach bekannten und einglussreichen Nutzern. Gesucht wird nach Kategorien.

Hootsuite oder Socialreport: Beide Tools analysieren nicht nur, sie planen auch. Zum Beispiel welcher Tweet wann automatisch veröffentlicht werden soll.

9. Fazit: Strategie, Ausprobieren, Analysieren, Optimieren

...viele Punkte die zu beachten sind. Aber am Ende gilt: einfach anfangen und ausprobieren. Sobald Sie definiert haben für was Sie stehen wollen und wo Ihre Themengebiete liegen, starten Sie Ihrem Kanal. Die Reaktionen zu Ihren Twitter Marketing Aktivitäten werden schnell kommen – mit den Ergebnissen können Sie Ihre Strategie anpassen und die Tweets optimieren.

  • Die Followerzahlen entwickeln sich nicht wie gewünscht? Prüfen Sie, ob Ihr Kanal wirklich das hält was er verspricht. Sprechen Sie mit Freunden und Bekannten über Ihren Eindruck zu dem Kanal. Schauen Sie sich in der Community um – wer sind dort die Influencer? Folgen Sie Ihnen.
  • Ich erhalte keine Reaktionen auf meine Tweets – Prüfen Sie Ihre inhaltliche Strategie. Denken Sie dabei daran, dass Bilder und Videos die Interaktionen erhöhen. Auch die Formulierungen im Text sind wichtig! Andere Nutzer stellen sich immer die Frage: What is in for me? Versuchen Sie also die Mehrwerte so gut es geht rüberzubringen (Stichwort: Tipps, Neue Trends, etc.) Geben Sie außerdem klare Handlungsaufforderungen! Was viele unterschätzen, ist der Tag und die Tageszeit wann Sie twittern. Die optimalen Zeiten sind je nach Zielgruppe und Ihrem Produkt unterschiedlich – Oftmals wird hier das Wochenende unterschätzt – gerade da haben b2b Verantwortliche Zeit sich um Twitter zu kümmern.
  • Die Impressionen zu meinen Tweets sind sehr gering – Die Anzahl der Impressionen ist natürlich abhängig von der Größe der Community. Diese gilt es also in erster Linie aufzubauen. Ein Grund kann aber auch sein, dass Sie zu wenige Hashtags benutzen oder Ihre Keywords in den Tweets nicht vorkommen. Tweets zu Trending Topics können hier helfen.

 

Fazit für Ihren Twitter Erfolg

Von nichts, kommt nichts. Doch lohnt es sich die Arbeit und Zeit in Twitter Marketing zu investieren? Wir finden ja! Durch geschickte Tweets zu passenden Themen positionieren Sie sich als Experte in Ihrer Branche und häufige Erwähnungen Ihrer Webseite erhöhen die Chance, dass Sie im Google Suchmaschinenranking weiter oben platziert werden. Zudem ist Twitter gleichzeitig Kontaktpunkt für Ihre Kunden und führt zu einem regelmäßigen Austausch. Und wenn sie alle Twitter Marketing Tipps von Anfang an beachten und ihren Kanal regelmäßig pflegen, dann hält sich der Arbeitsaufwand auch in Grenzen.

Quellen: statista.com, allfacebook.de, setupablogtoday.com, blog.twitter.com

 

 Community Marketing

Topics: Online Marketing, Social Media

Mark Lotse - Der Blog

Die Welt des Marketing dreht sich schnell - hier erzählt Mark regelmäßig, was es Neues gibt: Spannende Themen und News rund um Content Marketing, Social Media und Leadmanagement. 

 

Jetzt eBook Community-Marketing anfordern!

Immer auf dem Laufenden bleiben?